Unsere Kirche

Die Nikolauskirche
Die Nikolauskirche
Die Nikolauskirche ist eine typische Dorfkirche. Sie bietet für ca. 250 Gottesdienstbesucher Platz. Ihre Gründung fällt in die Zeit um 1050-1100. Rundbogenfenster an der Südseite weisen heute noch auf den romanischen Baustil hin.

Die Kirchenerweiterung im 18. Jahrhundert

Im 18. Jahrhundert wurde die Kirche zu klein. Außerdem war sie sehr dunkel, die Akustik war schlecht und die Kanzel zu nieder. Deshalb wurde die Kirche um ca. 20 Fuß erweitert (Richtung Westen). Die Kirche wurde geweißnet, der Altar aufgemauert, vier große Fenster wurden eingebaut. Die Empore im Chorraum wurde abgebrochen und auch die Orgel wurde aus dem Chor entfernt und dorthin gestellt, wo vorher die Kanzel stand. Die alte Orgel bekam die Gemeinde Wimsheim für 100 Gulden. In Mönsheim wurde für 180 Gulden eine neue Orgel eingebaut von dem Orgelmacher Haasenmayer in Schwäbisch Hall.
Inschrift zur Kirchenerweiterung
Inschrift zur Kirchenerweiterung

Der Kirchplatz war bis 1841 Friedhof. Dieser befindet sich heute am Ortsausgang in Richtung Heimsheim. Die Kirche wurde mehrmals umgebaut. Die letzte Innenrenovierung war 1996.

Weitere Informationen zur Nikolauskirche: